Kuchen/ Rezepte/ vegan

Veganer Käsekuchen mit Seidentofu

käsekuchen

Ob dieser vegane Käsekuchen gelingt? Zugegeben…anfangs war ich mit dem Ergebnis überhaupt nicht zufrieden. Ungefähr vier Stunden, nachdem ich den Kuchen aus dem Ofen genommen hatte, schmeckte er wässrig. Toll! 24 Stunden später sah die Sache aber schon anders aus. Die Zutaten waren gut durchgezogen, der Kuchen hatte eine feste Konsistenz und hat tatsächlich nach lecker Käsekuchen geschmeckt. Ergebnis: Yay!

Käsekuchen

Print Recipe
Serves: 12 Stücke Cooking Time: 90 Minuten

Ingredients

  • 250 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 100 g vegane Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL Wasser
  • 400 g Sojade (oder einen anderen Soja-Jogurtersatz)
  • 400 g Seidentofu
  • 125 g vegane Margarine
  • 1 TL Vanille Extrakt
  • 7 EL Zucker
  • 6 EL Sojadrink
  • 1/2 Packung Vanillepudding-Pulver
  • 1 Zitrone (Saft und Schale)
  • Fett für die Springform
  • 1 Springform (24 cm Durchmesser)

Instructions

1

Mehl, Salz, Zucker, Backpulver und Wasser in eine Schüssel geben. Kalte Margarine in kleine Stücke würfeln und mit den Zutaten verkneten, so dass sich ein Mürbeteig ergibt. Am besten funktioniert es, wenn man die Margarine mit den Fingern zerbröselt und mit den restlichen Zutaten vermengt.

2

Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einschlagen und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Kuchenform schon mal einfetten und zur Seite stellen.

3

Sojade, Tofu, Margarine, Zucker, Vanille, Sojadrink und Zitronenabrieb sowie Zitronensaft in eine großen Schlüssel geben und mit einem Pürierstab bearbeiten bis die Zutaten vermengt sind.

4

Teig aus der Folie nehmen und mit einem Nudelholz flach rollen. Dabei etwas Teig für die Seiten übrig lassen. Den Teig auf dem Boden der Kuchenform festdrücken und den restlichen Teig auf  die Seiten verteilen.

5

Die flüssigen Zutaten in die Kuchenform gießen und alles in den auf 160 °C vorgeheizten Backofen schieben. Ich nehme dafür immer das Backblech ganz raus und stelle die Kuchenform vorsichtig darauf, da die Flüssigkeit schnell überläuft.

6

Gebacken hab ich den Kuchen recht lang bei niedriger Temperatur, weil ich nicht wollte, dass der Mürbeteig anbrennt. Es hat ca. 1,5 Stunden gedauert bis das Innere fest wurde. Vielleicht kann man auch eine höhere Temperatur nehmen - das werd' ich beim nächsten mal probieren. 🙂




You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*