Basisrezepte Frühstück Kuchen Rezepte

süße Waffeln mit Sahne und Himbeeren

7. Januar 2018
waffeln

(unbezahlte Werbung wegen Verlinkung /Markennennung / selbstgekauft) Mögt ihr Waffeln auch so gern? Ich find sie echt lecker, mache sie aber eher selten, da es mich immer nervt, wenn ich mit dem Waffeleisen hantieren muss. Das läßt sich schwer reinigen und ich muss immer daneben stehen und warten.

Deshalb hab ich mal eine Silikon-Waffelform ausprobiert, welche man in den Backofen schieben kann. Ich hab sie vor der ersten Benutzung einmal in der Spülmaschine gereinigt und dann den Teig direkt in die Form gefüllt. Das Backen damit hat gut geklappt: die Waffeln sehen perfekt aus, man muss kein Fett zum Einfetten benutzen und kann die Form nach Benutzung wieder in der Spülmaschine geben. Der einzige Nachteil liegt eventuell darin, dass man keine riesigen Mengen damit backen kann. Mit dem Set, was ich mir gekauft hab, lassen sich sechs Waffeln backen. Mir persönlich reicht das aus, da die Waffeln recht groß sind. Zusammen mit Sahne und Obst macht das echt satt.

waffeln

Beim Silikon würde ich auf gute Qualität achten. Bei meinen Formen handelt es sich um Platin-Silikon, was hochwertiger ist billig produzierte Produkte, die meist nach Plastik stinken und beim Backen Chemikalien an das Backgut abgeben. Platin Silikon hat eine Temperaturbeständigkeit von -40 °C bis +250 °C.  Darüber hinaus ist es antihaftend, mikrowellengeeignet, spülmaschinenfest, lebensmittelecht, obstsäurebeständig und geeignet für Allergiker.

Ich hab‘ Formen aus Platin Silikon im Shop von Hagen Grote gefunden. Sie haben 19,90 Euro gekostet, was ich für die gute Qualität ok finde. Das Set besteht aus zwei Formen à 29 x 14 cm. eine Waffel ist 11 cm x 8 cm groß und füllt einen Dessertteller.

Mein Fazit: Ich bin zufrieden mit den Formen – die Waffeln sehen gut aus, lassen sich leicht aus der Form lösen und reinigen. Ich werde als nächstes auch mal herzhafte Waffeln damit backen – schmeckt bestimmt auch gut. 🙂

süße Waffeln mit Sahne und Himbeeren

Print Recipe
Serves: 6 Waffeln Cooking Time: 20 Minuten

Ingredients

  • 100 g weiche Butter
  • 2 Eier (zimmerwarm)
  • 1 Päckchen Vanillezucker (am besten mit echter Vanille)
  • 80 g Zucker
  • 160 g Milch (zimmerwarm)
  • 180 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Packung Himbeeren
  • 1-2 EL Puderzucker

Instructions

1

Butter, Eier und Milch aus dem Kühlschrank nehmen und so lange warten bis sie Zimmertemperatur angenommen haben. Alternativ kann man Butter und Milch auch vorsichtig in der Mikrowelle erwärmen und darauf achten, dass sie nicht zu heiß werden.

2

Eier trennen und das Eigelb zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und der Butter mit dem Schneebesenaufsatz des Mixer cremig aufschlagen. Dann nach und nach die Milch zugeben.

3

In einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und der Prise Salz vermischen. Ich siebe das Backpulver meist durch ein feines Sieb, das es in den Tütchen oft verklumpt.

4

In einer dritten am besten hohen Rührschüssel das Eiweiß zu Eischnee aufschlagen.

5

Dann nach und nach das Mehl zu den Flüssen Zutaten zufügen und immer wieder vermixen.

6

Anschließend den Eischnee mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben. Dieser wird nicht mit dem Mixgerät untergehoben, da sonst der ganze Eischnee wieder in sich zusammenfallen würde.

7

Den Teig auf die Formen verteilen und im auf 200° C vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen.

8

Während die Waffeln im Backofen sind, kann schon mal die Sahne mit dem Vanillezucker aufgeschlagen werden. Diese wird zum Schluss zusammen mit den Himbeeren und dem Puderzucker auf den noch warmen Waffeln verteilt.

    Leave a Reply

    *

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

    Instagram

    Folge mir!