Kosmetik/ Produkttest

Review | PreCleanse Balm von Dermalogica

precleanse

Im Rahmen eines Produkttests von Freundin TrendLounge, darf ich den neuen PreCleanse Balm von Dermalogica testen. Er verspricht eine porentiefe Reinigung – auch bei starkem Make-up – mal sehen, ob er dieses Versprechen halten kann…

precleanse

Schritt 0 | PreCleanse Balm

Herstellerbeschreibung

„Unsere erfrischende, durch Wasser aktivierte Balsam-zu-Öl-Formel entfernt Unreinheiten und sorgt im Gegensatz zu nur einem Cleanser für eine porentiefe Reinheit. Leichte, natürliche Öle lösen hartnäckige Ablagerungen auf der Hautoberfläche, die Sie dann im Handumdrehen wegwaschen können.“

Hauttyp: Ideal für normale bis trockene Haut

Preis: 52 Euro (90 ml)

Anwendung:
Ich gebe den PreCleanse Balm direkt auf die Haut und massiere ihn dann mit dem Handschuh ein. Gibt man das Produkt auf den Handschuh, verschwindet die Hälfte zwischen den Noppen – und das muss ja nicht sein. 😉 Dann emulgiere ich mit warmem Wasser auf und spüle sorgfältig ab.

Mein Eindruck:

Zunächst fällt mir auf, dass der Balm sich auf der Haut wie ein Öl anfühlt, was gut zu meiner trockenen Haut passt. Der Duft wirkt auf mich dezent und leicht zitronig. Mit dem zweiseitigem Waschhandschuh kann man die Reinigung zusätzlich intensivieren. Ich bin da eher vorsichtig, da mechanisches Peelings meine Haut oft zu sehr reizen. Daher wende ich ihn nur an, wenn ich das Gefühl hab, dass meine Haut es braucht. Nachdem ich den PreCleanse Balm abgewaschen hab, fühlt sich die Haut weich und immer noch etwas ölig an. Daher ist die anschließende Reinigung mit den Special Cleansing Gel sicher sinnvoll. Ich habe auch Make-up gut entfernen können – wasserfestes Make-up habe ich allerdings nicht getestet.

Nicht so gut gefällt mir, dass das Mineralöl Ozokerite enthalten ist. Mineralöle lagern sich im Gewebe an und stehen im Verdacht krebserregend zu sein. Bei dem stolzen Preis von Preis 52,00 Euro für das Precleanse Balm hätte ich mir eine pflanzliche Öl-Alternative gewünscht. Vom Umweltaspekt ist zu erwähnen, dass Palmöl (Stearyl Stearate) enthalten ist – ein ansich guter Inhaltsstoff, wenn nachhaltig produziert.  Ob dies beim Precleanse Balm der Fall ist, konnte ich leider nicht herausfinden.

Inhaltsstoffe:

Caprylic/Capric Triglyceride, C12-15 Alkyl Benzoate, Laureth-4, Hydrogenated Vegetable Oil, Ozokerite, Bis-Stearyl Dimethicone, Glyceryl Behenate, Tribehenin, Stearyl Stearate, Stearic Acid, Phospholipids, Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil, Glycine Soja (Soybean) Oil, Lavandula Agustifolia (Lavender) Oil, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Oil, Citrus Grandis (Grapefruit) Peel Oil, Citrus Nobilis (Mandarine Orange) Peel Oil, Cymbopogon Schoenanthus Oil, Lavendula Hybrida Oil, Glycol Distearate, Sorbitol/Sebacic Acid Copolymer Behenate, Tocopherol, Glycolipids, Eucalyptus Staigeriana Branch/Leaf Oil, Glycine Soja (Soybean) Sterols, Linalool, Citral, Limonene, Phenoxyethanol.

Schritt 1 | Special Cleansing Gel

Herstellerbeschreibung

„Das seifenfreie Gel schäumt Verschmutzungen einfach weg, ohne dass die Haut sich trocken anfühlt oder spannt.“

gelHauttyp: Für jeden Hauttyp geeignet

Preis: 38 Euro (250 ml)

Anwendung:
Nach der Verwendung vom PreCleanse Balm wird das Gel auf das noch angefeuchtete Gesicht auftragen und gründlich mit warmem Wasser abgespült.

Mein Eindruck:

Das seifenfreie Reinigungsgel ist für meinen Hauttyp (trockene Haut) nicht so gut geeignet. Es ist zudem Sodium Laureth Sulfat enthalten, was die Haut reizen und austrocknen kann. Ich würde mir ein sanfteres Tensid zur Reinigung wünschen. Andererseits enthält es zusätzlich Lavendel (beruhigend und antibakteriell) und Melisse (beruhigend), was meine Haut wiederum gerne mag. Daher würde ich Special Cleansing Gel nur dann verwenden, wenn ich viel Make up getragen habe und eine gründliche Reinigung wünsche.

Inhaltsstoffe:

Water/Aqua/Eau, Sodium Laureth Sulfate, Disodium Lauroamphodiacetate, Sodium Trideceth Sulfate, Hexylene Glycol, Hydroxyethylcellulose, Lavandula Angustifolia (Lavender) Extract, Melissa Officinalis Leaf Extract, Quillaja Saponara Bark Extract, PPG-5-Ceteth-20, Citric Acid, Sodium Chloride, Phenoxyethanol, Methylparaben, Propylparaben, Lavandula Angustfolia (Lavender) Oil.

Ultracalming Cleanser

Herstellerbeschreibung

„Dieses besonders sanfte, cremeartige Reinigungsgel kann entweder abgespült oder mit Wattepads entfernt werden.  Bekämpft die durch Umweltverschmutzung, raues Klima, Stress, Hormonschwankungen, hautirritierende Kosmetika und durch andere Umwelteinflüsse verursachte Empfindlichkeit der Haut. Hinterlässt keine irritierenden Rückstände, schützt die natürliche Barriere der Haut und beugt neuen Reizungen vor. Super sanfter, sulfatfreier Reiniger, geeignet auch für die empfindlichste Haut.“

ultracalmingHauttyp: Für empfindliche, sensibilisierte Haut.

Preis: 43 Euro (250 ml)

Anwendung:
Das Produkt kann man alleinigen Reinigung oder nach der Verwendung vom Precleanse Balm verwenden. Sanft auf das Gesicht verteilen und leicht einmassieren. Mit lauwarmem Wasser abspülen oder mit einem Wattepad entfernen.

Mein Eindruck:

Der UltraCalming Cleanser passt schon viel besser zu meinem Hauttyp. Neben dem reizarmen Fettalkohol Cetearyl ist Bisabolol (entzündungshemmend) sowie viele pflanzliche Essenzen (Ingwer, Hafer, Gurke, Himbeere, Lavendel,etc.) enthalten. Ätherische Öle haben zwar auch Reizpotential für empfindliche Haut, können aber auch genauso gut beruhigend wirjken. daher würde ich das individuell testen.

Bedenklich finde ich, dass EDTA enthalten ist. Die Wirkung auf die Haut ist umstritten und Industrieanlagen können diesen Stoff nicht filtern, so dass er in die Nahrungsmittelkette gelangt. Da es unbedenkliche Stoffe mit gleicher Wirkung gibt, würde ich diese bevorzugen.

Inhaltsstoffe:

Water (Aqua), Cetearyl Alcohol, Bisabolol, Zingiber Officinale (Ginger) Root Extract, Leuconostoc/Radish Root Ferment Filtrate, Glycerin, Avena Sativa (Oat) Kernel Extract, Cucumis Sativus (Cucumber) Fruit Extract, Butylene Glycol, Pentylene Glycol, Hydroxyphenyl Propamidobenzoic Acid, Citrus Medica Limonum (Lemon) Fruit Extract, Fumaria Officinalis Flower/Leaf/Stem Extract, Fumaric Acid, Rubus Idaeus (Raspberry) Fruit Extract, Lavandula Angustifolia (Lavender) Flower Extract, Echinacea Purpurea Extract, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Cocamidopropyl PG-Dimonium Chloride Phosphate, Disodium Lauryl Sulfosuccinate, Cetrimonium Chloride, Salix Alba Bark Extract, Usnea Barbata (Lichen) Extract, Glyceryl Caprylate, Tetrasodium EDTA, Panthenol, Aminomethyl Propanol.

Mein Fazit:

Tja, was ist nun mein Fazit? Ich will ehrlich sein, die Produkte sind überwiegend gut zusammengesetzt – vom Hocker gehauen haben sie mich aber nicht. Ich habe sie jetzt eine Woche getestet und konnte keine großartigen Veränderungen bemerken. Es geht mir auch nicht unbedingt um den Preis, denn ich kaufe mir auch teure Produkte, wenn ich denke, dass sie es Wert sind. Aber grade zum Abschminken gibt es wirklich viele gute Produkte, die sowohl reizarm formuliert als auch günstig sind. Daher würde ich die Produkte eher nicht nachkaufen. Ich werde aber noch weiter testen und gebe Euch ein Update, falls sich was tut. 🙂

Dermalogica führt übrigens selbst keine Tierversuche durch. Die Marke gehört aber zu Unilever, einem Konzern, der Tierversuche durchführt. Die Produkte werden ausserdem nach China exportiert, wo Tierversuche gesetzlich vorgeschrieben sind.

Hinweis: Das Produkt wurde mir kostenlos und unverbindlich zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Ich wurde nicht von Dermalogica gesponsored. Der Test gibt meine eigene Meinung wieder.

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Tinythinga2.0
    18. September 2017 at 21:49

    Ich teste den Balm auch grade und bin ebenfalls nicht wirklich begeistert. Bei mir entfernt er Augenmakeup nicht vollständig und Mascara bleibt ebenfalls über. Für den Preis habe ich mehr erwartet. Wirklich eine sehr gute und ausführliche Review die du gemacht hast. Grade bezüglich der Inhaltsstoffe sehr interessant.

    • Reply
      Greta
      19. September 2017 at 16:23

      Bin ganz froh, dass du das auch kritisch siehst. 🙂 Und vielen Dank für dein Feedback zu meiner Review. Freut mich sehr, dass sie für dich nützlich war.

    Leave a Reply

    *